Bildungsbrücken bauen -

Thema: Flüchtlinge,Ihre vhs Bad Segeberg
Schlagwörter: , , , ,
veröffentlicht am 3. Januar 2020 (letzte Änderung am 6. Januar 2020)

Weiterbildung für RückkehrerInnen

Ein Pilot­pro­jekt für Geflüch­te­te, die sich eine neue Exis­tenz in ihrem Her­kunfts­land auf­bau­en möch­ten.

Das Pro­jekt rich­tet sich an Men­schen, die in Deutsch­land Zuflucht gesucht haben und nun aus ver­schie­de­nen Grün­den einen Neu­start in ihren Her­kunfts­län­dern begin­nen möch­ten. Oft ist solch ein Neu­an­fang ein Schritt ins Unge­wis­se, ver­bun­den mit der Sor­ge im Berufs­le­ben des Hei­mat­lan­des nicht Fuß fas­sen zu kön­nen.

Die für die teil­neh­men­den kos­ten­lo­se Wei­ter­bil­dung soll den Grund­stein für eine posi­ti­ve Reinte­gra­ti­on im Her­kunfts­land legen: Wäh­rend der Maß­nah­me ent­wi­ckeln die Geflüch­te­ten Per­spek­ti­ven für die Zeit nach der Heim­kehr und infor­mie­ren sich über geeig­ne­te Fort­bil­dun­gen in ihrem Hei­mat­land.

Ich wür­de mich freu­en, wenn ich Ihr Inter­es­se geweckt habe und Sie per email an koenig@vhssegeberg.de mit mir in Kon­takt tre­ten. Inter­es­sier­te Rück­keh­re­rIn­nen kön­nen auch die Dozen­ten oder Mit­ar­bei­ter der vhs anspre­chen. Ich freue mich auch über Nach­rich­ten von poten­ti­el­len Arbeit­ge­bern, die sich eine Quai­fi­zie­rung oder Wei­ter­bil­dung in ihrem Betrieb oder Geschäft vor­stel­len kön­nen.

Foto von Patricia König
Patri­cia König Pro­jekt­lei­tung