DAZ Sprachkurse für 46 Kindern/Jugendlichen aus der Mongolei in Niendorf/Timmendorfer Strand

Thema: Ihre vhs Bad Segeberg
Schlagwörter: , , ,
veröffentlicht am:
Letzte Änderung:
5. Januar 2019
10. Januar 2019

Durchführung/Organisation: Gesellschaft für Jugendeinrichtungen in SH: Dieter Fiesinger, Vorsitzender und Edda Fiesinger, Leiterin Marketing & Vertrieb

Sprachkurse/Kulturangebote: Michael Kölln, Geschäftsführer vhs Bad Segeberg

Im Rahmen eines bilateralen Abkommens zwischen den Regierungen in Deutschland und in der Mongolei gab es seit 1995 bis 2012 ein Fachkräfte Austausch- und Qualifizierungsprogramm für sozialpädagogische Fachkräfte. Finanziert wurden die Programme seinerzeit aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP)  über die Zentralstelle „Arbeitskreis deutscher Bildungsstätten“. Partner in der Mongolei waren das Jugendamt Ulaanbaatar und der Bildungsträger „Sunrise“ (ein privatisierter Ableger des Jugendamtes).

Auf deutscher Seite liefen die Programme bis zum Ruhestand von Herrn Fiesinger im Jahre 2012 vorwiegend in der Jugendbildungsstätte „Mühle“ / JugendAkademie Segeberg. In der Mongolei fanden die Fachveranstaltungen an wechselnden Orten statt. Ferner gab es auf der kulturellen Ebene Kontakt zum mongolisch-deutschen Gymnasium ( heute: Alexander von Humbold Schule – AvHS ).

Mehrfach waren Jugendchöre und Tanzgruppen zu Gast in der „Mühle“/JugendAkademie Segeberg. Diese Kontakte wurden über Eigenbeiträge und Spenden finanziert.

Die AvHS möchte nun ein neues Projekt beginnen und die frühere Kooperation wieder auffrischen. Jeweils im Januar sollen ca. 40 SchülerInnen der AvHS für ca. 4 Wochen nach Deutschland kommen und sich mit einem Sprachkurs und Kontakten zu deutschen Institutionen und Menschen auf im März anstehende Prüfungen vorbereiten.

Gesagt-Getan! Für Dieter Fiesinger, Vorsitzender der „Gesellschaft für Jugendeinrichtungen in SH“, war es natürlich naheliegend, diesen Kurs in eines der Jugendgästehäuser zu holen. Bereits seit Donnerstag, den 3. Januar 2019 befinden sich nun 46 Kinder und Jugendliche aus  der Mongolei im Jugendgästehaus Niendorf/Timmendorfer Strand. Noch bis Ende Januar  werden die Jugendlichen, betreut werden Sie von drei Lehrerinnen aus Ihrer Heimat, drei DeutschsprachdozentInnen der Volkshochschule Bad Segeberg und dem Team der Gesellschaft für Jugendeinrichtungen in SH, Träger des Jugendgästehauses.

Die insgesamt drei Sprachkursangebote (Niveau A1/A2) werden durch die vom Bundesamt für Flüchtlinge und Migration (BAMF) anerkannte Volkshochschule Bad Segeberg in Kooperation mit der hiesigen Volkshochschule Timmendorfer Strand durchgeführt. Für Michael Kölln, den Geschäftsführer der vhs Bad Segeberg, der auch der Gemeindevertretung Timmendorfer Strand als Mitglied der Grünen angehört, stellt dies einen sehr wichtigen Baustein zur Völkerverständigung und zum interkulturellen Dialog da.

Geplant ist, dass neben dem Ausbaus des Programms auch in den nächsten Jahren im Januar Gruppen aus der Mongolei nach Niendorf kommen.