vhs bad segeberg: Startseite

 

Zeitreise via vhs-Museum…

Wer wür­de nicht ger­ne ein­mal per Zeit­ma­schi­ne in die Ver­gan­gen­heit zurück­bli­cken? Z. B. in die Stadt Sege­berg, wie sie vor 400 Jah­ren aus­sah! Ins his­to­ri­sche Gischen­ha­gen mit Mari­en­kir­che, Augustiner-„Kloster“ und Kreuz­gang und ins alte Sege­berg mit Fach­werk-Rat­haus, Rant­zau-Palais und his­to­ri­schem Kalk­berg und der rie­si­gen Sie­ges­burg dar­auf.

Geht nicht mehr? – Geht aber doch!

Seit Fer­tig­stel­lung des Vir­tu­el­len Stadt­mo­dells „Sege­berg anno dom. 1600“ im Herbst 2017 sind genau die­se „his­to­ri­schen Spa­zier­gän­ge“ wie­der mög­lich! In inten­si­ver Zusam­men­ar­beit mit der Hafen­Ci­ty Uni­ver­si­tät Ham­burg hat das Muse­um Alt-Sege­ber­ger Bür­ger­haus alles wie­der­ent­ste­hen las­sen: Mit­tels Vir­tu­al-Rea­li­ty-Anla­ge ist es jetzt mög­lich, die Frü­he Neu­zeit am und auf dem Kalk­berg zu durch­wan­dern: Auf einer Flä­che von rund 2 km2 hat Muse­ums­lei­ter Nils Hin­rich­sen die gesam­te Stadt­an­la­ge im Maß­stab 1:1 (!) vir­tu­ell nach­bau­en las­sen. – Zeit­rei­se pur in einem his­to­ri­schen Stadt­mo­dell, das bun­des­weit ein­zig­ar­tig ist! Für Bad Sege­berg macht das beson­ders Sinn: Denn in den ver­gan­ge­nen 400 Jah­ren hat sich das Stadt­bild der eins­ti­gen Burg­sied­lung grund­le­gend ver­än­dert. Das VR-Modell dreht die Zeit wie­der zurück! Der Ein­druck ist dabei so unfass­bar rea­lis­tisch, dass sich an der gefähr­lich hohen Steil­kan­te des Kalk­ber­ges ech­te Schwin­del­ge­füh­le ein­stel­len, wäh­rend die Wol­ken über einen hin­weg zie­hen, die Son­ne blen­det und die Bäu­me sich im Win­de wie­gen.

Auch nach der aktu­el­len Fer­tig­stel­lung des VR-Modells ist ein fort­lau­fen­der Wei­ter­bau geplant; Ergän­zun­gen mit spe­zi­el­len Details, Ver­fei­ne­run­gen von Land­schaft und Natur und ins­be­son­de­re die Aus­dif­fe­ren­zie­rung der Burg mit ihren mit­tel­al­ter­li­chen Bau­ele­men­ten ist geplant. Wer mag, kann sich jeder­zeit dar­an betei­li­gen – und mit einem Spon­so­ren-Schild am aus­ge­wähl­ten Gebäu­de im Modell sel­ber ver­ewi­gen: dazu ein­fach den But­ton „Spen­den­pro­jekt“ auf der Muse­ums-Hom­pa­ge ankli­cken und ein noch frei­es Gebäu­de aus­wäh­len. (Spon­so­ren-Anlei­tung auf der Home­page!) Übri­gens: Spon­so­ren sind natür­lich bevor­zug­te „Zeit­rei­sen­de“ auf der nächs­ten Prä­sen­ta­ti­on…)

Da im aktu­el­len Muse­um Alt-Sege­ber­ger Bür­ger­haus nicht der Platz für einen end­gül­ti­gen Ein­satz des vir­tu­el­len Stadt­mo­dells ist, sucht die VHS zur­zeit einen geeig­ne­ten Ort für eine öffent­li­che Prä­sen­ta­ti­on. Bis zu einem end­gül­ti­gen Ein­satz kön­nen Inter­es­sier­te sich im Muse­um Alt-Sege­ber­ger Bür­ger­haus trotz­dem einen ers­ten Ein­druck von der Rekon­struk­ti­on ver­schaf­fen: Der Ani­ma­ti­ons­film „Sege­berg anno dom. 1600“ macht in sie­ben Kame­ra­fahr­ten schon jetzt neu­gie­rig auf das VR-Stadt­mo­dell. Mit die­ser Neue­rung zur Stadt­ge­schich­te konn­te die Dau­er­aus­stel­lung des Muse­ums mit spek­ta­ku­lä­ren fil­mi­schen Ansich­ten ergänzt wer­den.

 

Infos zum Spen­den­pro­jekt: www.museum-badsegeberg.de

Logo Spen­den­pro­jekt

 

Suchen und Filtern