Volkshochschularbeit in Bad Segeberg seit 1948

Thema: Ihre vhs Bad Segeberg
Schlagwörter:
veröffentlicht am:
Letzte Änderung:
19. Oktober 2015
30. Oktober 2015

von Dr. Jürgen Weber, im August 2015

Die Volkshochschule Bad Segeberg ist ein Kind der Nachkriegszeit. Sie wurde 1948 gegründet und verfolgte das Ziel, allen Gesellschaftsschichten eine Teilhabe an Bildung zu ermöglichen. Die vhs wurde damals bewusst als Verein gegründet, um nicht Teil einer öffentlichen Verwaltung und in seinen Entscheidungen unabhängig von der Politik zu sein. Die vhs Bad Segeberg wurde geleitet und in ihren Aktivitäten getragen von einem ehrenamtlich arbeitenden Vereinsvorstand. Im Laufe der Jahre haben sich zahlreiche Bürgerinnen und Bürger, vor allem Personen aus Schule, Politik und Wirtschaft, für die Belange der Weiterbildung eingesetzt und im Vorstand des Vereins gewirkt. Bemerkenswert ist dabei eine große Stabilität des Vorstandes, die vor allem ab 1990 für eine wohltuende Kontinuität sorgte. Diese Zeit ist durch die Vorsitzenden Klaus Stolzenberg (Vors. von 1990 bis 2003) und Manfred Quaatz (Vors. Seit 2003) geprägt, aber auch durch den zweiten Vorsitzenden Dieter Koep (im Vorstand seit ).

Das Prinzip der Ehrenamtlichkeit in der Geschäftsführung wurde erst in den 80er Jahren aufgegeben. Mit der Einstellung von Ulrich Pommerenke als hauptamtlichen Geschäftsführers 1982 erlebte die vhs rasch eine Professionalisierung, konnte ihr Kursangebot erheblich erweitern und stieg zum führenden Bildungsanbieter in der Region auf. Zu dem traditionellen Bildungsangebot kamen neue Betätigungsfelder hinzu, die Gründung des Legasthenie- und Förderzentrums und der Musikschule folgten, ein spezielles Weiterbildungsprogramm für Erzieherinnen und Erzieher wurde aufgelegt. Mit der Betreibung spezieller Projekte in Zusammenarbeit mit der Arbeitsverwaltung und der Durchführung spezieller Integrations- und Deutschkurse für Aussiedler, Asylbewerber und Flüchtlinge erfuhr das vhs-Betätigungsfeld eine große Ausdehnung.
Das immer weiter wachsende Angebot der vhs erforderte auch immer mehr räumliche Kapazitäten, die durch die Nutzung der schulischen Räume nicht abgedeckt werden konnten. Im Jahre 1995 verlegte die vhs deshalb ihren Sitz in den renovierten ehemaligen Kornspeicher Lüken, auf dessen Raumangebot die vhs Schritt für Schritt zurückgriff bis schließlich das gesamte Gebäude durch die vhs genutzt wurde. Der Speicher Lüken ist mittlerweile ein pulsierendes Bildungshaus und eine tägliche Begegnungsstätte. Schüler und Senioren treffen dort ebenso aufeinander wie deutsche und nicht-deutsche Lernwillige. Das vhs-Bildungszentrum ist die ganze Woche über von morgens bis abends prall voll Leben.

Die vhs Bad Segeberg war immer eingebettet in den landesweiten Zusammenschluss der Volkshochschulen, nahm aber dennoch stets eine Sonderstellung insofern ein, dass sie mit einer unterdurchschnittlichen Zuschusssituation leben musste. So war die vhs Bad Segeberg stets gezwungen, ihre Tätigkeit nach wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu gestalten, der Bildungsträger musste also als Wirtschaftsunternehmen handeln. Auch wenn sich die Lage bezüglich der kommunalen Förderung etwas entspannt hat, gilt der Zwang des wirtschaftlichen Handelns nach wie vor.

Das traditionelle Kursangebot macht längst nicht mehr den Hauptteil der vhs-Arbeit aus. Die vhs ist geschätzter Weiterbildungspartner der öffentlichen Verwaltung und Institutionen und schult deren Mitarbeiter. Nicht starre Angebotsformen bestimmen die vhs-Arbeit, sondern flexible, von den Kunden mitbestimmte Bildungsmodule gehen auf die Bedarfe und Wünsche der Lernenden ein.

Die vhs Bad Segeberg ist für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet. Das hartnäckige und erfolgreiche Wirken der vielen Beteiligten für die vhs in den vergangenen 66 Jahren hat dafür die Basis geschaffen.

Zusammensetzung des aktuellen Vorstands
Manfred Quaatz (1.Vorsitzender)
Dieter Koep  (2. Vorsitzender)
Hans-Joachim Stolzenberg (Schatzmeister)
Alischer Nasridinov (Dozentenvertreter)
Marianne Böttcher
Jens Lichte
Heinz Sandbrink
Heinz Tölle
Frauke Kraft


1.Vorsitzende seit 1948
Dr. Alexander Beck 1948
Hans Siemonsen 1954
Dr. Gerd Iversen 1962
Hella Sponholz 1973
Günther Janzen 1974
Hartmut Müller 1978
Sigmund Junck 1988
Klaus Stolzenberg 1990
Manfred Quaatz seit 2003