Energiewende von unten – Veranstaltung mit der Böll-Stiftung SH

Thema: Ihre vhs Bad Segeberg
Schlagwörter: , ,
veröffentlicht am:
Letzte Änderung:
16. Juli 2015
29. Juli 2015

Veranstaltung von Energie-Infoabenden und weitere Aktivitäten von BürgerInnen in der Region Bad Segeberg

Energiebuerger-sh

Bad Segeberg Bürger aus und um Bad Segeberg wollen sich für die Energiewende und den Klimaschutz in ihrer Region einsetzen. Aus diesem Grund haben am letzten Wochenende 20 Teilnehmer der „Energie- & Klimawerksatt Bad Segeberg“ Projekte erarbeitet, die sie selbst in die Hand nehmen können. Die Klimawerkstatt ist Teil der Initiative Energiebürger.SH, deren Arbeit unter Federführung der Heinrich-Böll-Stiftung SH steht und von der Bingo! Umweltlotterie unterstützt wird. „Ziel ist es vor allem vom Wissen zum Handeln zu kommen“, sagt Projektleiterin Doris Lorenz.

Energiebuerger SH1
Die Teilnehmer der öffentlichen Klimawerkstatt Bad Segeberg haben sich zehn Bürgerprojekte vorgenommen: Diese umfassen die Veranstaltung von Energie-Infoabenden und Besichtigungstouren, den Aufbau eine Fahrradselbsthilfewerkstatt sowie die Einrichtung eines Tipps- und Infoportals von Radfahrer zu Radfahrer und der Veranstaltung von Critical Mass Fahrraddemos. Hinzu kommen konkrete Energieprojekte wie die Belüftung des Mühlenteiches über eine solar angetriebene Pumpe und die Optimierung der Fernwärmenutzung in Wahlsteldt durch Energiepartys mit Fernwärmecheck. Über eine regionale Radverkehrskonferenz und die Einrichtung von ehrenamtlichen Radverkehrsbeauftragten auf Ortsebene, wollen die Bürger dazu beitragen für die Region mittelfristig Verbesserungen im Radverkehr zu erreichen. Abgerundet werden soll das Engagement der Bürger durch die Stärkung der Energie- und Umwelterziehung an Schulen.

Arne-Hansen-rad-web

Arne Hansen, Bürgermeister Klein-Gladebrücke

Beeindruckt von dem Engagement der Teilnehmer hofft Carsten Schleicher, Amtsleiter der Stadt Bad Segeberg auf die Multiplikatorenfunktion der engagierten Bürger und Krishan Gairola bietet als Klimaschutzmanager des Kreises Segeberg seine Unterstützung und Hilfe bei der Umsetzung der Projekte an. Zum Abschluss zeigte sich auch Staatssekretärin Ingrid Nestle aus dem Energiewendeministerium begeistert: „Es war schön zu sehen, wie die Teilnehmer freudig strahlend und mit leuchtenden Augen aus den Arbeitsgruppen in den Bürgersaal zur Präsentation ihrer Ergebnisse gekommen sind. Die Energiewende ist das Thema in und für Schleswig-Holstein und besonders die Energiewende von unten bringt immer mehr Erfolge“.

Staatssekretärin Ingrid Nestle dankt den Bürgern für ihr Engagement

Staatssekretärin Ingrid Nestle, Energiewendeministerium

 

Kontakt: Energiebürger.SH
c/o Heinrich-Böll-Stiftung SH
Doris Lorenz und Karina Hennecke
Heiligendammer Str. 15
24106 Kiel
Telefon: 0431-9066 132, mobil: 0162.137 02 91
Mail: lorenz@boell-sh.de, hennecke@boell-sh.de

 

Quelle: Heinrich-Böll-Stiftung SH (Fotos D. Lorenz, K.Hennecke, A.Ipsen, M.Kölln)