vhs bad segeberg: Startseite

 

Bei Ankunft Sprache – Förderung durch den Kreis Segeberg

Deutsch­un­ter­richt für Flücht­lin­ge an Volks­hoch­schu­len im Kreis Sege­berg

vhs Kreis AG
Der Kreis­tag hat den Volks­hoch­schu­len des Krei­ses Sege­berg zum Jah­res­be­ginn eine außer­or­dent­li­che Pro­jekt­för­de­rung für die Sprach­schu­lung von Asyl­su­chen­den in Höhe von 60.000 Euro bewil­ligt. Damit unter­stützt der Kreis die sprach­li­che Qua­li­fi­ka­ti­on von Flücht­lin­gen, von denen in die­sem Jahr allein in Schles­wig-Hol­stein noch 7.800 erwar­tet wer­den. Mit die­ser Maß­nah­me ent­las­tet der Kreis nicht nur die Kom­mu­nen, son­dern auch die zahl­rei­chen bereits ehren­amt­lich täti­gen Per­so­nen, die die
bis­he­ri­gen VHS-Ange­bo­te beglei­ten.

2014 hat sich die Zahl der Asyl­an­trä­ge im Ver­gleich zum Vor­jahr mehr als ver­dop­pelt. Wir sind uns der Ver­ant­wor­tung bewusst, die­se Men­schen mit Hil­fe von Sprach­för­der­an­ge­bo­ten durch qua­li­fi­ziert geschul­tes Per­so­nal in unse­rem Land will­kom­men zu hei­ßen und zu unter­stüt­zen“, sagt Land­rat Jan Peter Schrö­der. Die Volks­hoch­schu­len ver­fü­gen über lang­jäh­ri­ge Erfah­run­gen im Sprach­kurs­an­ge­bot für zuge­wan­der­te Per­so­nen. Eini­ge arbei­ten als aner­kann­te zer­ti­fi­zier­te Inte­gra­ti­ons­kurs­trä­ger mit dem Bun­des­amt für Migra­ti­on und Flücht­lin­ge (BAMF) zusam­men. „Mit der erfolg­rei­chen Durch­füh­rung von soge­nann­ten STAFF.SH-Kursen (Star­ter­pak­te für Flücht­lin­ge) haben sich die Volks­hoch­schu­len beson­ders für die sprach­li­che För­de­rung von Flücht­lin­gen auch mit lan­des­kund­li­cher Ori­en­tie­rung her­vor getan“, lobt ergän­zend Land­rat Jan Peter Schrö­der.
Dank der bewil­lig­ten finan­zi­el­len Mit­tel kön­nen nun zeit­nah 20 Kur­se für bis zu 400 Teil­neh­me­rIn­nen mit jeweils 100 Stun­den für erwach­se­ne Asyl­su­chen­de statt­fin­den. Aktu­ell führt die VHS Nor­der­stedt acht Kur­se durch. Bad Sege­berg, Hen­stedt-Ulz­burg und Kal­ten­kir­chen jeweils zwei und in Bad Bramstedt, Boostedt, Ellerau sowie in Wahlstedt wird jeweils ein Kurs durch­ge­führt.

Spra­che ist der Schlüs­sel für das Zusam­men­le­ben. In einer Zwei­er­be­zie­hung genau-so wie am Arbeits­platz oder in der Grup­pe. „Spra­che öff­net Türen und wir hel­fen da-bei“, sagt Nad­ja Hahn, Lei­te­rin der VHS Kal­ten­kir­chen. Froh sei man bei den Wei­ter­bil­dungs­ein­rich­tun­gen dar­über, dass von Sei­ten der Poli­tik und Ver­wal­tung im Kreis Sege­berg unbü­ro­kra­tisch gear­bei­tet wur­de: „Wir dan­ken allen Ent­schei­dungs­trä­gern, dass es mit dem Sprachan-gebot für Asyl­su­chen­de nun wei­ter gehen kann“, ergänzt Nad­ja Hahn. Die Volks­hoch­schu­len Nor­der­stedt,  Bad Sege­berg und  Kal­ten­kir­chen füh­ren zudem zusätz­lich sechs­mo­na­ti­ge Kur­se im Rah­men des Euro­päi­schen Sozialfonds/ BAMF-Pro­gramms zur berufs­be­zo­ge­nen Sprach­för­de­rung durch.

Quel­le: vhs Nor­der­stedt

Foto: M. Kölln

Suchen und Filtern

vhs aktuell: