vhs bad segeberg: Startseite

 

Erste Publikation der vhs-Geschichtswerkstatt

Titelblatt-web

Als die Volks­hoch­schu­le Bad Sege­berg die Geschichts­werk­statt 2011 ins Leben rief, hat­ten sich die Mit­glie­der den gro­ßen The­men­kom­plex Bad Sege­berg in der Zeit des Natio­nal­so­zia­lis­mus zwi­schen 1933 und 1939 zur Bear­bei­tung vor­ge­nom­men. Für die Auf­ar­bei­tung die­ses The­men­kom­ple­xes wur­den diver­se Infor­ma­ti­ons­quel­len aus­ge­wer­tet. So die Pro­to­kol­le der Stadt­ver­tre­ter­sit­zun­gen, Pro­to­kol­le der Magis­trats­sit­zun­gen, Pres­se­mit­tei­lun­gen der Stadt, das Sege­ber­ger Kreis- und Tage­blat­tes. Außer­dem wur­den Zeit­zeu­gen befragt.

Aus die­ser Ana­ly­se began­nen sie neben den poli­ti­schen und all­ge­mei­nen Lebens­be­din­gun­gen, auch die Wohn­si­tua­tio­nen zu unter­su­chen. Dabei stie­ßen sie auf die zwi­schen 1935 und 1938 ange­leg­te vor­städ­ti­sche Klein­sied­lung für Arbeits­lo­se und kin­der­rei­che Fami­li­en Kreutz­kamp. Bei ihren Recher­chen fan­den sie sehr vie­le Ein­zel­hei­ten über die Bau­ten, die Bewoh­ner und das poli­ti­sche Umfeld her­aus. Sie konn­ten so viel Mate­ri­al zusam­men­tra­gen, dass dar­aus die 88-sei­ti­ge Doku­men­ta­ti­on „Die Kreutz­kamp­sied­lung in Bad Sege­berg“ ent­stand.

Peter Zastrow im Dezem­ber 2014


 

Geschichts­werk­statt – Die Kreutz­kamp­sied­lung in Bad Sege­berg
Her­aus­ge­ber: Volks­hoch­schu­le Bad Sege­berg
88 Sei­ten, 74 Abbil­dun­gen, DIN A5 gebun­den
Die­se Bro­schü­re ist für 5,-€ bei der Volks­hoch­schu­le Bad Sege­berg, Lübe­cker Stra­ße 10 a erhält­lich.

Suchen und Filtern

vhs aktuell: