vhs bad segeberg: Startseite

 

Dorfkultur 2014 – Klein Gladebrügge

 

  • 12.01.2014 11:00 Uhr: Wei­te Welt Quar­tett
  • 03.05.2014 20:00 Uhr: Tüdel­band
  • 13.09.2014 19:00 Uhr: Oldie Kaba­rett Barg­te­hei­de
  • 15.11.2014 20:00 Uhr: Quar­tett­ra­pack

Live im Feu­er­wehr­haus Klein Gla­de­brüg­ge

Dorf­kul­tur fly­er 2014

Seit nun­mehr fünf Jah­ren exis­tiert unse­re klei­ne Ver­an­stal­tungs­rei­he in Klein Gla­de­brüg­ge und erfreut sich ste­tig wach­sen­der Beliebt­heit:

Die Gemein­de ver­an­stal­tet vier­mal im Jahr kul­tu­rel­le Ereig­nis­se mit Künst­le­rIn­nen aus der Regi­on bzw. Nord­deutsch­land, die einen bar­rie­re­frei­en Zugang und Treff­punkt für alle schaf­fen: Für Klein Gla­de­brüg­ge­rIn­nen, deren Freun­dIn­nen und Gäs­te aus der Umge­bung bei frei­em Ein­tritt.
Neben Kon­zer­ten, Lesun­gen, Kaba­rett und Vor­trä­gen fin­den seit letz­tem Jahr auch par­al­lel dazu klei­ne Kunst­aus­stel­lun­gen im neu reno­vier­ten Feu­er­wehr­haus statt.
Bei allen Ver­an­stal­tun­gen gibt es die Mög­lich­keit, eine Klei­nig­keit zu essen und zu trin­ken, aus­rei­chend Gele­gen­heit zum Klö­nen, aller­dings kei­nen Anspruch auf einen Sitz­platz (frü­hes Kom­men sichert – wie immer – die bes­ten Plät­ze).

Wir freu­en uns auf vier wei­te­re inter­es­san­te und abwechs­lungs­rei­che Begeg­nun­gen mit Ihnen und Künst­le­rIn­nen aus dem Nor­den der Repu­blik im Jahr 2014.

Arne Han­sen
Gemein­de Klein Gla­de­brüg­ge

Pro­gramm 2014:

12.01.2014 – 11:00 Uhr – Wei­te Welt Quar­tett

Im Rah­men unse­res tra­di­tio­nel­len Neu­jahrs­emp­fan­ges (mit einer kur­zen Neu­jahrs­an­spra­che des Bür­ger­meis­ters) wird am 12. Janu­ar das Wei­te-Welt-Quar­tett im Feu­er­wehr­haus auf­tre­ten.

Der Pro­ben­ort des Quar­tetts (den Ort „Wei­te Welt“ gibt es tat­säch­lich ganz im Nord­os­ten des Krei­ses Sege­berg, unweit des Plö­ner Sees) ist gleich­zei­tig musi­ka­li­sches Pro­gramm: Musik aus der wei­ten Welt, sowohl geo­gra­fisch als auch aus unter­schied­lichs­ten Gen­res und Jahr­zehn­ten …

Vom Jazz über Pop, Blues, Klez­mer und Schla­gern aus den Zwan­zi­ger und Fünf­zi­ger Jah­ren wird uns das Wei­te-Welt-Quar­tett beschwingt auf das neue Jahr ein­stim­men:

Uwe Oswald (Gesang),
Kat­ja Krü­ger (Bass, Gesang),
Jür­gen Gren­ze­mann (Saxo­fon)
und Gün­ter Lemb­ke (Pia­no, Gitar­re, Gesang)
Mehr Infos unter: www.weitewelt-quartett.de

03.05.2014 – 20:00 Uhr – Die Tüdel­band

Schon zum zwei­ten Mal kommt die Tüdel­band ins Feu­er­wehr­haus Klein Gla­de­brüg­ge. Die vier Jungs und Deerns sind im Som­mer 2009 auf­ge­bro­chen, um sich in Nord­deutsch­land ein brei­tes Publi­kum zu erspie­len. Die Tüdel­band aus Ham­burg singt wie selbst­ver­ständ­lich „op Platt“ als gäbe es die nie­der­deut­sche Nische nicht. Und für das sym­pa­thi­sche Quar­tett gibt es sie auch nicht. Mit ihrem ehr­li­chen, hand­ge­mach­ten Pop und den aus dem Leben gegrif­fe­nen Songs ist die Grup­pe ange­sagt in der nord­deut­schen Sze­ne. Das Publi­kum ist begeis­tert: „End­lich hört man platt­deut­sche Tex­te, die im Heu­te ange­kom­men sind.“

Auf ihrer Mara­thon­tour durch Deutsch­land und die Nie­der­lan­de erobert sich die Tüdel­band mit ihren raf­fi­nier­ten Pop-Klein­odi­en die Her­zen der Zuhö­rer. Ob auf Stadt­fes­ten, im Dorf­krug, auf dem Kut­ter, im Knast oder auf der gro­ßen Büh­ne – die Tüdel­band punk­tet über­all mit gro­ßer Spiel­freu­de, nord­deut­schem Charme und ein­gän­gi­gen Melo­di­en und sorgt so für unver­gess­li­che Aben­de.

Miri­am Buth­mann: Gesang, Gitar­re, Akkor­di­on
Tim Schi­cker: Gitar­re, Gesang
Mal­te Mül­ler: Schlag­zeug, Gesang
n.n.: Bass
Mehr Infos unter: www.dietuedelband.de oder
www.facebook.com /dietuedelband.

13.09.2014 – 19:00 Uhr – Oldie Kaba­rett Barg­te­hei­de

Wir sind Oldies – aber Gol­dies“ lau­tet das Mot­to des Barg­te­hei­der Senio­ren Kaba­retts, 15 Oldies im Alter von 70 – 89 Jah­ren, das den erns­ten Fra­gen des Älter­wer­dens mit Lachen begeg­net. Wenn um die 1200 Jah­re Lebens­er­fah­rung mit Hei­ter­keit, Froh­sinn und zuwei­len tief­grün­di­gem Witz prä­sen­tiert wer­den, bleibt kein Auge tro­cken. Selbst­iro­nisch, hin­ter­grün­dig, nach­denk­lich oder bis­sig neh­men sie das Alter, sich selbst und auch die Jün­ge­ren auf die Schip­pe. Dem gesell­schaft­li­chen Ide­al der ewi­gen Jugend­lich­keit set­zen die Oldies ein selbst­be­wuss­tes „Ich bin schön“ ent­ge­gen. Die Lacher auf Ihrer Sei­te sind garan­tiert, wenn sie fest­stel­len, dass Groß­el­tern nütz­lich sind, vor allem wenn kein Fern­se­her da ist. Schließ­lich sind sie „die ein­zi­gen Erwach­se­nen, die Zeit haben“, so wird aus einem Auf­satz einer Enke­lin zitiert. Zum „alten Eisen“ zäh­len die­se Oldies sich noch lan­ge nicht. Schließ­lich schützt Lachen nach­hal­tig vor dem Ver­ros­ten.

Begon­nen hat das Kaba­rett vor rund 24 Jah­ren, als Kirs­ten Mar­ten­sen, die erst vor kur­zem ver­stor­be­ne Che­fin des Klei­nen Thea­ters in Barg­te­hei­de, gebe­ten wur­de, mit Senio­ren zu arbei­ten. Das Unter­neh­men wur­de ein gro­ßer Erfolg. Als eine Video-Auf­zeich­nung einer der ers­ten Auf­trit­te zufäl­lig an das Schmidts-Thea­ter gelang­te, enga­gier­te das Thea­ter auf der Ree­per­bahn spon­tan die Oldies zu einer Fern­seh­auf­zeich­nung. Auf­trit­te in Frank­reich, auf Mal­lor­ca und im deut­schen Pavil­lon auf der Expo folg­ten und in der Sen­dung ‚Talk op Platt‚ wur­den sie auch im NDR Fern­se­hen vor­ge­stellt. Das Oldie Kaba­rett hat nach dem über­ra­schen­den Tod ihrer Grün­de­rin Kirs­ten Mar­ten­sen vor weni­gen Mona­ten sofort erklärt: „Wir machen wei­ter, wie bis­her!“

15.11.2014 – 20:00 Uhr – Quar­tett­ra­pack

Die sin­gen­den Milch­tü­ten aus Kiel: die ulti­ma­ti­ve Ver­pa­ckung für fei­nen Sprach­witz sowie ernst­haf­ten Vor­trag gegen­wär­ti­ger Lied­kul­tur ohne jeg­li­chen Hin­ter­sinn. Esther und Micha­el Kasch (Alt und Bass) sowie Fran­zis­ka und Jan Jackisch (Sopran und Bari­ton) sin­gen sich seit fast zwei Jahr­zehn­ten durch die a cap­pel­la-Kul­tur unse­res gelieb­ten Lan­des. Die Höhe­punk­te ver­gan­ge­ner Zei­ten sind z.B. Auf­trit­te im Lan­des­thea­ter Schles­wig, beim Kie­ler acap­pel­la Som­mer, wäh­rend der Kul­tur­näch­te in Eutin und Plön oder eben auf der legen­dä­ren A Cap­pel­la Par­ty in Kiel. Neben der Inter­pre­ta­ti­on schwer zugäng­li­cher Tex­te inter­na­tio­na­len Lied­gu­tes ste­hen auch die Per­len deut­scher Lie­der im Mit­tel­punkt des Quar­tetts.

A cap­pel­la-Gesang vom Feins­ten, gute Lau­ne garan­tiert. Quar­tett­ra­pack – irgend­wie cle­ver!

Suchen und Filtern