vhs bad segeberg: Startseite

 

Sprachkurs (Deutsch von Anfang an) für Asylbewerber

Sprach­kurs für 17 Asyl­be­wer­ber in der vhs Bad Sege­berg dank groß­zü­gi­ger Spen­den der Lions, des Spen­den­pa­l­a­ments und der Beharr­lich­keit zwei­er enga­gier­ter Men­schen.

Foto:Stahnke; v.l.n.r:Barbara Koop-Leh­mann, Wolf­gang Har­der, Aly­scher Nas­ri­di­nov, Kurt Schmidt, Bernd Jor­kisch, Klaus Stol­zen­berg, Micha­el Kölln, Micha­el Ste­en­buck

Mei­ne Frau und ich haben erlebt, wie es ist, sprach­los an einem Ort leben zu müs­sen, als wir für sie­ben Jah­re an die Deut­sche Schu­le nach Istan­bul gegan­gen waren und fast kein Tür­kisch konn­ten“, erzähl­te Klaus Stol­zen­berg, ehe­ma­li­ger Schul­lei­ter der Dah­l­mann­schu­le in Bad Sege­berg, als sich die Spon­so­ren des ers­ten Sprach­kur­se für Asyl­be­wer­ber mit Pres­se­ver­tre­tern in der vhs tra­fen, um die­ses bür­ger­schaft­li­che Pro­jekt zu wür­di­gen. Er war durch eine 1000 Euro kost­ba­re Aus­zeich­nung durch die Bür­ger­stif­tung an ihn moti­viert wor­den solch ein Pro­jekt anzu­sto­ßen. In der Mit­ar­bei­te­rin der Migra­ti­ons­so­zi­al­be­ra­tung des Dia­ko­ni­schen Wer­kes in Sege­berg, Gise­la Dell, fand er eine begeis­ter­te Mit­strei­te­rin, die einer­seits auf der Suche nach wei­te­ren Unter­stüt­ze­rin­nen und Unter­stüt­zern ging, ande­rer­seits das Kon­zept aus Bad Oldes­loe bei­steu­er­te, wo im Mai bereits der drit­te Kur­sus die­ser Art been­det wer­den konn­te, um damit zu Micha­el Kölln, dem Lei­ter der vhs als ört­li­chen Sprach­bil­dungs­trä­ger zu gehen. Auch hier taten sich Dell und Stol­zen­berg die Türen weit auf.

Asyl­be­wer­ber haben nor­ma­ler­wei­se kei­ne Mög­lich­keit zu solch einem teu­ren Kur­sus von 3 x 4 Stun­den pro Woche, 9 Mona­te lang, solan­ge sie nicht in einem Asyl­ver­fah­ren aner­kannt sind und Zuschüs­se bekom­men oder selbst arbei­ten dür­fen. Da die Aner­ken­nung aber oft­mals mehr als ein Jahr dau­ert, blei­ben sie nicht nur sprach­lich iso­liert. „Dabei wol­len fast alle nichts lie­ber, als sich hier zu inte­grie­ren und ihren Bei­trag zur Gesell­schaft und zum eige­nen Leben zu leis­ten“, mein­te Kirs­tin Schwarz-Klatt, die Lei­te­rin der Migra­ti­ons-Sozi­al­be­ra­tung des Kir­chen­krei­ses Plön-Sege­berg aus Bad Oldes­loe, die ihre erkrank­te Kol­le­gin Gise­la Dell beim Pres­se­ter­min ver­trat. Gise­la Dell und Micha­el Kölln fan­den offe­ne Ohren und Hän­de im Spen­den­par­la­ment Sege­bergs, das  1000 € zusteu­er­te, ver­tre­ten durch Bar­ba­ra Koop-Leh­mann und  Wolf­gang Har­der. Auch der Lions-Club enga­gier­te sich mit 3000€, wes­halb Kurt Schmidt und  Bernd Jor­kisch dazu gekom­men waren. Jor­kisch konn­te berich­ten, dass die Lions nicht nur finan­zi­ell hel­fen, son­dern auch durch Ver­mitt­lung von Prak­ti­ka-Plät­zen bei­spiels­wei­se und ande­re Art. Sei­ne Erfah­run­gen mit Men­schen, die hier Asyl emp­fan­gen, sei dabei sehr gut. Sie sei­en flei­ßig und sehr dank­bar für sol­che Mög­lich­kei­ten. „Gera­de vor dem Hin­ter­grund unse­rer inter­na­tio­na­len Ver­flech­tun­gen und der demo­gra­phi­schen Ent­wick­lung müss­ten viel mehr Anstren­gun­gen auch zur sprach­li­chen Inte­gra­ti­on unter­nom­men wer­den“, sag­te er.

17 Men­schen, davon drei Ehe­paa­re und eine Fami­lie aus Irak, Iran, Afgha­ni­stan, Aser­bei­dschan und Syri­en zwi­schen 19 und 50 Jah­ren ler­nen nun seit drei Wochen bei Aly­scher Nas­ri­di­nov auf einen zer­ti­fi­zier­ten A1-Abschluss hin. Damit kön­nen sie sich im All­tag in Wort und Schrift ver­stän­di­gen und haben die Mög­lich­keit, wei­te­re Sprach­ab­schlüs­se dar­auf auf­zu­bau­en. Sie selbst zah­len außer­dem 10 € pro Per­son im Monat, was bei einer Unter­stüt­zung von 23 des Hartz-IV- Sat­zes eine Men­ge Geld bedeu­tet. Micha­el Ste­en­buck, Lei­ter des Dia­ko­ni­schen Wer­kes des Kir­chen­krei­ses dank­te allen Spen­dern und Spon­so­ren, vor allen aber der Klaus Stol­zen­berg und Micha­el Kölln und Gise­la Dell für ihr Enga­ge­ment. Die „Schü­le­rin­nen und Schü­ler“ spie­gel­ten in ihren Gesich­tern wider, was Klaus Stol­zen­berg so sag­te: „Ich bin glück­lich und dank­bar, dass ich bei­getra­gen habe, dies bewirkt haben zu dür­fen.

Text und Bil­der: Pas­tor Wolf­gang Stahn­ke, Ev. Kir­chen­kreis Plön-Sege­berg

 

Suchen und Filtern

Programmheft

Download als PDF (neues Fenster)

Neue Ausstattung für die Kurse

Die vhs Bad Segeberg hat seit dem zunehmenden Bedarf an Deutschsprachkursen im Jahre 2015 ihre Angebote/ Unterrichtsstunden um Über 50% gesteigert. Das qualifizierte Personal in der Verwaltung wurde genauso aufgestockt wie entsprechende SprachdozentInnen mit Festanstellungsverträgen (TVÖ–D) eingestellt. Da wir die räumlichen Kapazitäten im Speicher Lüken nicht unendlich ausweiten konnten, sind wir zeitweise an acht Standorten von Kooperationspartnern in Bad Segeberg und Umgebung tätig gewesen.

In diesem Zusammenhang freuen wir uns ganz besonders, dass die Stadt Bad Segeberg uns finanzielle Mittel für die Erneuerung der Ausstattung im Speicher Lüken zu Verfügung stellt. Zu den vordergründigen Anschaffungen wird vor allem alles, was der Digitalisierung in den Lernprozessen/Kursen dient, gezählt. Dazu gehören neben EDV und Medien auch zeitgemäße Tische und Stühle zur Mediennutzung.

Sie können darauf gespannt sein.
Ihr Michael Kölln

KiTa-Forum Programmheft

Seit mittlerweile zehn Jahren bieten die Volkshochschulen in Schleswig-Holstein ein flächendeckendes und qualitativ hochwertiges Weiterbildungsprogramm für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Kindertagesstätten und Tagespflege an.

KiTa-Forum-Programm als PDF (Speichern mit Rechtsklick)

Weitere Beiträge