vhs bad segeberg: Startseite

 

Globales und interkulturelles Lernen im Elementarbereich am 13./14. Juni 2012

Bereits zum zwei­ten Mal in die­sem Jahr möch­te Ihnen die vhs Bad Sege­berg mit Unter­stüt­zung des Insti­tuts für inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit (dvv-inter­na­tio­nal) eine Fort­bil­dung zum The­ma Glo­ba­les und inter­kul­tu­rel­les Ler­nen anbie­ten. Die­se Wei­ter­bil­dung rich­tet sich in ers­ter Linie an Mit­ar­bei­te­rIn­nen in Kin­der­ta­ges­stät­ten.

 

Glo­ba­les Ler­nen“ – vhs Bad Sege­berg setzt neue Akzen­te in der Bil­dungs­ar­beit in Schles­wig-Hol­stein

Mit dem Schlag­wort „Glo­ba­li­sie­rung“ ver­bin­det sich nicht nur ein welt­um­span­nen­der Informations‑, Waren- und Kapi­tal­fluss, son­dern auch das Zusam­men­wach­sen von Men­schen unter­schied­li­cher Kul­tu­ren. Glo­ba­les Ler­nen möch­te Kin­der, Erwach­se­ne und Senio­ren dabei unter­stüt­zen, die Welt in ihrer Viel­falt zu erle­ben und die gemein­sa­me Ver­ant­wor­tung für eine gerech­te Gestal­tung der eige­nen und unser aller Zukunft wahr­zu­neh­men.

Der welt­wei­te Han­del mit Waren und Dienst­leis­tun­gen aller Art rei­chen bereits heu­te weit in den All­tag jedes Ein­zel­nen von uns hin­ein. Wer denkt schon beim mor­gend­li­chen Zäh­ne­put­zen dar­an, dass die Zahn­pas­ta aus Polen, die Zahn­bürs­te aus Irland oder der Zahn­putz­be­cher viel­leicht aus Chi­na kommt. Die Vor­zü­ge einer glo­ba­li­sier­ten Welt, wie bei­spiels­wei­se güns­ti­ge Nah­rungs­mit­tel im Super­markt um die Ecke oder der siche­re Arbeits­platz des Part­ners in einer Fir­ma, die vom Export pro­fi­tiert, erle­ben wir oft unbe­wusst Tag für Tag. Der nächs­te Urlaub­strip in die Son­ne wäre ohne Glo­ba­li­sie­rung kaum denk­bar. Aus den Vor­zü­gen und dem Wohl­stand den wir jeden Tag genie­ßen, erwächst aber auch die Ver­ant­wor­tung, Glo­ba­li­sie­rung ver­ant­wor­tungs­be­wusst und gerecht zu gestal­ten. Dabei geht es nicht allein dar­um einem Kind in Afri­ka mit einer Spen­de zu hel­fen, son­dern Gestal­tung von Glo­ba­li­sie­rung fin­det tag­täg­lich über­all auf der Welt, hier in Schles­wig-Hol­stein wie auch in New Delhi statt. Armut gibt es nicht nur in den Slums von Rio de Janei­ro, son­dern auch vor unse­rer eige­nen Haus­tür. Glo­ba­les Ler­nen ver­steht sich als die päd­ago­gi­sche Ant­wort auf die Her­aus­for­de­run­gen die die zuneh­men­de Glo­ba­li­sie­rung aller Lebens­be­rei­che an jeden Ein­zel­nen von uns stellt. Das Glo­ba­le Ler­nen ermög­licht einen ganz­heit­li­chen Zugang zu welt­wei­ten Zusam­men­hän­gen und bedeu­tet Ler­nen mit allen Sin­nen durch Spie­le, Übun­gen, Gegen­stän­de und ein gemein­sa­mes Han­deln. Glo­ba­les Ler­nen stellt eine Ver­bin­dung zum eige­nen Leben her. Es gibt Ant­wor­ten auf die Fra­ge „Was habe ich damit zu tun?“ und es zeigt Mög­lich­kei­ten auf, sich selbst aktiv für eine gerech­te­re Welt ein­zu­set­zen.

Mit dem Ange­bot „Glo­ba­les und Inter­kul­tu­rel­les Ler­nen“ setzt die VHS Bad Sege­berg in Koope­ra­ti­on mit dem Insti­tut für Inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit des Deut­schen Volks­hoch­schul­ver­ban­des neue Akzen­te in der Bil­dung für eine nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung. Unter der Lei­tung von Johan­nes Peschke, Refe­rent im Pro­gramm „Bil­dung trifft Ent­wick­lung“, wer­den Mit­ar­bei­ter von Kin­der­ta­ges­ein­rich­tun­gen mit den Kon­zep­ten und Metho­den des Glo­ba­len Ler­nens ver­traut gemacht. Der Work­shop fin­det am 13. und 14.06.2012 im Spei­cher Lücken in Bad Sege­berg statt. Wei­te­re Ange­bo­te zu The­men wie „Ernäh­rung“ oder „Woh­nen“ sind der­zeit in der Vor­be­rei­tung und wer­den die Ange­bo­te zum Glo­ba­len Ler­nen in die­sem Jahr ver­voll­stän­di­gen.

 

Kurs­an­ge­bot Päd­ago­gi­sche Wei­ter­bil­dung: Glo­ba­les und inter­kul­tu­rel­les Ler­nen im Ele­men­tar­be­reich

Glo­ba­les Ler­nen ver­steht sich als päd­ago­gi­sche Ant­wort auf die Anfor­de­run­gen, die die zuneh­men­de Glo­ba­li­sie­rung aller Lebens­pro­zes­se an uns stellt. In kind­ge­mä­ßer Wei­se ler­nen die Kin­der etwas über das Leben auf ande­ren Kon­ti­nen­ten ken­nen und wer­den dazu ange­regt das Erleb­te auf die eige­ne Lebens­welt zu reflek­tie­ren. Erle­ben Sie, wel­che gemein­sa­men Erfah­run­gen die Metho­den und Werk­zeu­ge des Glo­ba­len Ler­nens für Sie und Ihre Arbeit mit Kin­dern, Kol­le­gen und Eltern bereit­hal­ten.

 

Lei­tung: Johan­nes Peschke

Ter­min: Mi. 13. / Do. 14.06.2012

Zeit: 9.00 – 16.00 Uhr

Ort: Spei­cher Lüken

Preis: 84,- € durch För­de­rung von dvv-inter­na­tio­nal

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Micha­el Kölln

Suchen und Filtern

Offene Ganztagsschule

▶ Beiträge zum Thema „Offene Ganztagsschule”

Umgang mit schwierigen Kindern 1

Überblick über Verhaltensauffälligkeiten im Schulkindalter Entwicklung: Was kann ein Schulkind schon — und was nicht Pädagogisches Handeln in schwierigen Situationen Fallbeispiele können gern mitgebracht werden!
➔ Zum Angebot

Medienkompetenz 1 — Smartphone, Tablets & Co

Smartphone und Tablet als selbstverständliche Begleiter der medialen Lebenswelt von Kindern. Kurze Einführung in die theoretischen Grundlagen medienpädagogischer Arbeit Anregungen und Konzepte für die aktive Medienarbeit in Ganztagsschulen Bitte ein Smartphone oder Tablet mitbringen!
➔ Zum Angebot

Umgang mit schwierigen Kindern 2

Stärke statt Macht: Das Konzept der gewaltfreien Erziehung Zielsetzung von eigenem Handeln in schwierigen Situationen Fallbeispiele können gern mitgebracht werden!
➔ Zum Angebot

Leitung und Gruppenführung

Bedürfnisgerechte Tagesgestaltung Das 1x1 der Gruppenführung: Regeln erstellen, Organisationshilfen, Gruppendynamik Rolle und Aufgaben der MA
➔ Zum Angebot

Selbstbildung und Lernmotivation

Mit Spiel und Spaß die Lernmotivation von Kindern fördern Selbstbildungsprozesse bei Kindern erkennen und unterstützen Eigensinn und Selbstständigkeit
➔ Zum Angebot

Medienkompetenz 2 — Social Media

Was fasziniert Kinder und Jugendliche an Snapchat, Instagram und YouTube? Wie kann eine reflektierte Nutzung von Social Media gestaltet werden? Welche praxistauglichen Alternativen gibt es zu WhatsApp? selbstbewusster Umgang mit Social Media im Ganztag und kreative Möglichkeiten deren Nutzung Und was ist mit der Sicherheit und Datenschutz?
➔ Zum Angebot

Lebenswelt Ganztag — Modul 1 (Einführung)

Mit der Ganztagsschule eröffnen sich neue Möglichkeiten und Wirkungsfelder an Schule. ErzieherInnen, LehrerInnen, Honorarkräfte, Ehrenamtliche, Eltern und SchülerInnen gestalten hier gemeinsam was ist eine Ganztagsschule? (Ziele und Wege) Welche Rolle und Position haben Sie im System? Was läuft gut und wo hakt es? Was hat ein Hamster mit einem guten Ganztag zu tun?
➔ Zum Angebot

Präsentationstechniken – PowerPoint

Erstellen von attraktiven Präsentationen für den Unterricht mit dem PowerPoint. Inhalte: Erstellen, Bearbeiten und Einbinden von Text. Einbindung von Bilddateien, Grafiken und Tabellen, Animation.
➔ Zum Angebot

Inklusiver Unterricht

SchülerInnen mit Förderbedarf / Lernschwierigkeiten in heterogenen Gruppen. Arbeiten in multiprofessionellen Teams.
➔ Zum Angebot

Präsentationstechniken – Methodik/ Didaktik

Entwicklung von praxisgerechten Präsentationen sowie der unterstützende Einsatz von Medien bei Veranstaltungen und im Unterricht. Inhalt: Methodik und Didaktik von Präsentationen Gezielter Medieneinsatz Inhaltliche Gestaltung Ablauf
➔ Zum Angebot

▶ Alle Kursangebote „Offene Ganztagsschule”